Neuer ASX: Die Verbrauchsangaben zum offiziellen Kraftstoffverbrauch innerorts, außerorts und kombiniert sowie zu den CO2-Emissionen liegen derzeit noch nicht vor, da das Fahrzeug noch nicht zum Verkauf angeboten wird und daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG unterliegt.

Die Mitsubishi Pflegetipps fürs Auto 

Ein gepflegtes Auto schafft nicht nur optisch Freude, sondern fördert auch die Funktionalität und sorgt sogar letztlich für einen höheren Wiederverkaufswert. Wer sein Fahrzeug also regelmäßig pflegt, der kann sich an einem langlebigen und schicken Fahrzeug erfreuen. Was es dazu bedarf erfahrt ihr in unseren Mitsubishi Pflegetipps fürs Auto.

Waschanlage und Vorpflege

Jeder Autofahrer kennt eine Waschanlage aber auch die schafft es oft nicht hartnäckige Verschmutzungen zu entfernen. Daher sollten die Scheiben sowohl von innen und außen mit Glasreiniger gesäubert werden. Auch die Felgen sollten mit einem Spezialreiniger behandelt werden. Nach der Waschstraße sind häufig auch noch Wassertropfen auf den Außenflächen des Autos. Diese sollten mit einem trockenen Putztuch weggewischt werden, um Kalkflecken zu vermeiden. Auch Türrahmen und Heckklappe werden bei der Waschstraße nicht berücksichtigt und müssen per Hand gesäubert werden.

Auftragen – Polieren!

Nach dem Waschen sollte dem Auto eine Lackpflege gegönnt werden. Wie schon im berühmten Film “Karate Kid” sollte die Politur auf alle geeigneten Flächen aufgetragen werden und anschließend in kreisenden Bewegungen, mit einem Poliertuch, die Politur entfernen. Nach der Politur kann noch ein Wachs aufgetragen werden, welches für einen extra Schutz sorgt. 

Innenraumreinigung

Die übliche Prozedur ist ja bekannt. Den Staubsauger nehmen und das Gröbste einfach wegsaugen. Aber vorher sollten die Fußmatten rausgeholt werden und gründlich gesäubert werden. Vergesst auch nicht die Türfächer auszusaugen. Für die Armaturen gibt es Spezialsprays, die nicht nur säubern, sondern auch farblich wieder auffrischen. Manche wirken sogar antistatisch, sodass sich Staub nicht so schnell wieder absetzten kann. 

Sitze und Polsterpflege

Um lästige Haare von Menschen oder auch den Vierbeinern zu entfernen, kann man herkömmliches Klebeband nehmen. Anschließend sollte man Sitz für Sitz vorgehen. Verwendet am besten einen speziellen Reiniger für die Polster und achtet darauf, dass der Reiniger nicht zu stark in das Polster eindringt. So vermeidet ihr, dass die Sitze nicht durchnässen. Bei Ledersitzen muss man natürlich einen speziellen Reiniger für Ledersitze verwenden. Auch muss man hier darauf achten, dass man zur Vorreinigung nur einen feuchten Lappen benutzt.

Vogelkot

Wenn Vögel sich auf dem Auto entleeren, ist das oft ärgerlich, denn der Kot ist hartnäckig und beschädigt den Lack. Daher sollte man den Kot auch direkt entfernen. Am besten geht das, wenn man den Dreck mit warmen Wasser einweicht und dann mit einem Lappen abwischt. Von Haushaltsreinigern ist abzuraten, weil sie den Lack beschädigen können. 

Dichtungen reinigen

Die Dichtungen sind besonders speziell zu behandeln. Am besten nur mit einem nassen Lappen abwischen und dann trocknen. Anschließend sollten die Gummis mit Gummibalsamspray, Talkum oder Talg behandelt werden, damit sie nicht spröde werden. 

Mit diesen Tipps bleibt euer Auto sicher sauber und ihr werdet lange damit Spaß haben. Wir wünschen euch viel Erfolg bei der Reinigung. 

Zum Händler

.

.